Bitte beachten Sie:

Die Tiersteckbriefe sollen Ihnen nur die wichtigsten Basisinformationen zur Verfügung stellen. Eine eingehende Beschäftigung (Lesen von weiterführender Literatur, Diskussionsforen im Internet) bei Kauf und Haltung ist notwendig.

Nach dem Aufwachen aus der Narkose stehen die Patienten am gleichen Tag häufiger unter Einfluss von Nachwirkungen durch die Narkosemedikamente. Dadurch kann es zu Zuckungen oder Ruderbewegungen der Gliedmaßen kommen, aber auch Lautäußerungen wie Heulen oder Wimmern können beobachtet werden. Diese möglichen Nebenwirkungen der verwendeten Narkosemittel sind von Patient zu Patient sehr unterschiedlich ausgeprägt. Eine Abschätzung zur die Empfindlichkeit gegenüber der Medikamente ist vor der Narkoseeinleitung leider nicht möglich. Diese Nachwirkungen können noch mehrere Stunden nach der Narkose anhalten. Auch leicht torkeliger oder schwankender Gang bis zu 20 Stunden nach Beendigung der Narkose kann auftreten.

Schutz-der-OperationswundeUnsere neustes Bauchanzug-Modell
(als Schutz vor dem Belecken nach Operationen)

Zum Schutz gegen Belecken der Operationswunde muss ein Bauchanzug, Halskragen oder anderere Möglichkeiten zur Abdeckung gefunden werden.
Beachten Sie bitte: Ein für nur kurze Zeit unbeaufsichtigter und ungeschützter OP-Patient kann sich innerhalb von wenigen Minuten die gesamte vernähte Operationswunde aufbeißen und eine aufwändige Nachoperation erforderlich machen.

HInweise für die Pflege von operierten Tieren finden Sie unten stehend zum Herunterladen

NarkoseüberwachungEine ausgebildetete Assistentin überwacht die lebenswichtigen Funktionen während der Operation mit Blutdruckmessung, EKG, Sauerstoffsättigung (Pulsoximetrie) und CO2 in der Ausatemluft (Kapnographie)

Aufwachstation

 

 

 

Nach der Narkose kümmern sich unsere Mitarbeiter liebevoll um Ihren Liebling in der Aufwachstation

Operationen-im-Hals-Nasen-Ohren-Bereich

Besonders bei Weichteiloperationen in der Mundhöhle kommt zur Reduzierung der oft heftigen Blutungen die Elektrochirurgie zum Einsatz. Bei den meisten Tumorbehandlungen ist vor einer Chemotherapie wenigstens eine operative Verkleinerung des Tumors erforderlich.

Entfernung eines bösartigen Tumors am Zungengrund bei einem Hund

chirurgie

In unserem Haus werden natürlich alle gängigenen Weichteiloperationen durchgeführt, die zum Standardrepertoire einer Kleintierpraxis gehören, wie Kastrationen, Blasensteine, Magen/Darmoperationen etc. Daneben liegt ein besonderer Schwerpunkt im Bereich der Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie. Dazu zählen aufwändige Gehörgangsoperationen ebenso wie Tumoroperationen im Mundhöhlen- und Nasenbereich bis hin zu Kieferteilresektionen. Dank der aparativen Ausstattung sind uns auch Thoraxoperationen mit maschineller Beatmung möglich, wie zum Beispiel Lungenlappen- oder Herzbeutelresektionen. Viele der Eingriffe ergeben sich als logische Konsequenz aus den in der eigenen Diagnostik mit Röntgen, Ultraschall oder Endoskopie erhobenen Befunden – sozusagen alles aus einer Hand und, wenn möglich, in einer Narkose.

Hier eine Milzenfernung mit routinierter Assistenz im Operationsraum.
Auf dem orthopädischen Bereich stehen neben einfachen Frakturen mittels Nagel- und Plattenfixation auch Gelenkoperationen (Kreuzband, Ellbogendysplasieoperationen...) auf dem Programm.

Notfallnummer

In dringenden Notfällen versuchen wir für Sie erreichbar zu sein:
Notfallhandy: 0171-7302553
Bitte rufen Sie vorher in unserer Praxis an, ob Sie dort nicht jemanden erreichen können!

Kontakt

Tierärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr.med.vet. Reinhard Schramm
Dr.med.vet. Wolfgang Eisele
Kastanienweg 19
D-91058 Erlangen
Tel.: 09131-65041/65042
Fax: 09131-63616

Go to top