Ultraschalluntersuchungen

Ultraschalluntersuchungen sind heutzutage aus der modernen Kleintierpraxis nicht mehr weg zu denken. Sie bieten eine faszinierende Möglichkeit einer schonenden und sehr informativen Untersuchung eines Tieres.

Die Patienten liegen in komfortablen Schalen meistens am Rücken. Die Haare müssen geschoren werden.

Ultraschallbild einer Trächtigkeitsuntersuchung bei einem Hund mit Darstellung einer Fruchtanlage: Ein meist freudiger Anlass

Untersuchung der Schilddrüse bei einer Katze in leichter Narkose

Feinnadelaspirationszytologie
Eine sehr wichtige Ergänzung zur eigentlichen Ultraschalluntersuchung ist bei Tumorverdacht oder bei Darstellbarkeit einer abnormen Struktur in einem Organ die recht einfach durchzuführende Punktion der Stelle.
Hier werden Zellen für die zytologische Untersuchung gesammelt, die Ihr Tierarzt für die Diagnosestellung braucht.
Der Eingriff erfolgt ambulant, ist sehr sicher und ausgesprochen wenig belastend für das Tier. Eine Vorbereitung auf den Eingriff ist nicht notwendig.

Herdförmige Veränderung (UV) in der Milz eines Hundes


Als besonderes Highlight in der schonenden Diagnostik des Ultraschalles können wir Ihnen Kontrastmittelultraschall-Untersuchungen zur Bestimmung von Tumorverdächtigen Herden in der Leber anbieten.
Mit einem ungefährlichen und für den Patienten sehr komfortablen Untersuchungsverfahren können wir eine Gutartige von einer bösartigen Geschwulst unterscheiden.

Entnahme von größeren Gewebeproben mittels Ultraschall
Bei unklaren Organerkrankungen (besonders der Leber und Nieren) ist es manchmal unabdingbar, kleinere Gewebeblöcke aus einem Organ für die histologische Untersuchung die auszustanzen. Hier kann der Tierarzt mittels einer ultraschall- geführten Nadelbiopsieeinheit durch die geschlossene Bauchdecke Gewebematerial gewinnen.
Auch diese Prozedur ist sehr schonend und wenig belastend, verlangt aber eine sorgfältige Vorbereitung des Patienten wegen der erhöhten Blutungsgefahr, sowie eine gut gesteuerte Narkose für den Eingriff. 

Bösartige Knoten in der Leber, die ein verändertes Verhalten bei Kontrastmittelaufnahme zeigen.

Notfallnummer

In dringenden Notfällen versuchen wir für Sie erreichbar zu sein:
Notfallhandy: 0171-7302553
Bitte rufen Sie vorher in unserer Praxis an, ob Sie dort nicht jemanden erreichen können!

Kontakt

Tierärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr.med.vet. Reinhard Schramm
Dr.med.vet. Wolfgang Eisele
Kastanienweg 19
D-91058 Erlangen
Tel.: 09131-65041/65042
Fax: 09131-63616

Go to top